Projekte

Volltextsuche

Seiteninhalt

„Forschen mit Fred“ – das Projektthema in der Delfingruppe...

Fred ist eine neugierige, kleine Ameise, die sich für naturwissenschaftliche Experimente begeistert. Schon seit einiger Zeit begleitet Fred die Kinder und Erzieherinnen der Delfingruppe. Jede Woche stellt Fred den Kindern neue Fragen und so werden diese jede Woche neu an spannende Experimente herangeführt.

Bereits vor dem Projektstart konnten wir Erzieherinnen beobachten, dass sich die Kinder im Alltag mit großem Interesse die Vorgänge ihrer Umgebung verfolgen und Zusammenhänge ergründen wollen.

Unsere Kinder wollen die Welt entdecken und verstehen!

…. Kinder staunen über Alltagsphänomene, z. B. „Was ist Schnee?“

…. Kinder sind neugierig, interessiert, stellen Fragen,
     z.B. „Warum gefriert ein Teich von oben und nichtvon unten“

… Kinder probieren aus, sie experimentieren, haben einen natürlichen Forscherdrang,
    z.B. „WelcheSachen sinken im Wasser, welche nicht?“

… Kinder sind begeisterungsfähig und leicht zu motivieren

… Kinder wollen den Dingen auf den Grund gehen – sie haben Wissensdurst

… Kinder haben detailgenaues Erinnerungsvermögen

Das Ziel dieses Projektes ist es, die Kinder ganzheitlich zu fördern und Naturwissenschaft erlebbar zu machen. Die Einfachheit der Experimente stärkt das Selbstbewusstsein und motiviert für weitere Forschungen.

Gemeinsam mit Fred machen wir uns weiterhin auf diese spannende Reise und sind gespannt auf viele weitere Erfahrungen und beeindruckende Erkenntnisse im Bereich der naturwissenschaftlichen Bildung.

Forschen und entdecken...
Fragen und Antworten...

Die erste eigene Ernte im „Seepferdchen“

Nachdem wir im letzten Jahr ein Hochbeet in unserem Garten errichtet haben, war es im März soweit und wir pflanzten das erste Gemüse ein.
Salat, Kohlrabi, Radieschen, Tomaten und verschiedene Kräuter sollten es zu Beginn werden.

Die sorgsame Pflege & das tägliche Gießen machten sich schon nach kurzer Zeit bemerkbar und wir konnten stolz die ersten Radieschen ernten.
Frische Radieschen aus dem eigenen Garten – mit den eigenen Händen gepflegt – sie schmeckten herrlich. 

Wir arbeiten fleißig weiter und hoffen auf eine ertragreiche Ernte & köstliche Speisen die wir aus unserem Gemüse zubereiten werden!

Die „Seepferdchen“- Gärtner

Kräuterspaziergang mit Frau Heußler

Dass Sauerampfer sauer schmeckt, der Blütensaft aus Taubnesseln wie Honig schmeckt und Spitzwegerich Schürfwunden besser heilen lässt und nicht nur gut als Brotaufstrich schmeckt…
Diese und noch viel mehr Erfahrungen haben die Kinder aus dem Seepferdchen - Kindergarten beim Kräuterspaziergang mit Frau Heußler sammeln können.

Da sie sich gut mit Kräutern auskennt und bestens Bescheid weiß, welche Kräuter beim Verzehr unbedenklich sind, freuten wir uns auf den gemeinsamen Kräuterspaziergang. Dass verschiedene Kräuter nicht nur im Supermarkt zum Verkauf angeboten werden, sondern direkt am Wegesrand wachsen können, ließ einige Kinder staunen. Doch Vorsicht, es darf nicht alles einfach gepflückt und gegessen werden.
Frau Heußler wies die Kinder eindringlich auf Vorsichtsmaßnahmen hin. Insgesamt haben wir 21 verschiedene essbare Kräuter gefunden.

Nachdem unser Körbchen gut gefüllt mit allerlei Kräutersorten war machten wir uns bei schönstem Wetter wieder auf den Weg zum Kindergarten. Zur Mittagszeit wurden dann gemeinsam mit Frau Heußler die gesammelten Kräuter gewaschen und zu einem Quarkaufstrich verarbeitet.
Auf leckerem Sauerteigbrot wurde der Quarkaufstrich von allen Kindern probiert. Dazu haben wir den Kindern eine Kräuterlimonade aus Gundermann und Giersch, welcher einen sehr hohen Vitamin C-Gehalt hat gereicht.
Hmmh, lecker !!!

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlich bei Frau Heußler für ihre Zeit und Wissensvermittlung beim Kräuterspaziergang bedanken.

Viele Grüße vom Kindergarten Seepferdchen

© 2018 Städt. Kindergarten Seepferdchen - cm city media GmbH