Aktuelles aus dem Kindergarten

Entdeckungsreise in die Welt der Naturwissenschaft und Technik

Täglich nutzen wir Wasser, Wärme und Strom, ohne uns Gedanken zu machen, woher diese Energien kommen und wie sie entstehen. Dieser Frage sind einige Vorschüler der Pinguingruppe nachgegangen und so entwickelte sich ein spannendes Projekt zum Thema Energie. Spaß und Freude an naturwissenschaftlichen Phänomenen wurde durch verschiedene Experimente geweckt.

Hugo der Rabe, eine Handpuppe, brachte hierfür vielfältige Materialien mit, die die Kinder zum bewegen, anheben, erwärmen, beleuchten oder magnetisieren aufforderten. Besonders wichtig waren dem Raben Hugo die zu Beginn des Projekts besprochenen Forscherregeln einzuhalten, wie z.B. nicht essen und trinken, nichts in den Mund nehmen und lange Haare zu einem Zopf binden. 

Können wir Bewegungsenergie sehen?
Für diesen Versuch benötigten die Kinder einen Wasserkocher, eine Plastikflasche und einen Luftballon. Eine leere Plastikflasche, über deren Hals ein Luftballon gezogen war, wurde so lange in das heiße Wasser getaucht, bis sich beim Ballon eine Reaktion zeigte. Erstaunt erlebten die Vorschüler wie sich die Oberfläche des Ballons nach und nach ausdehnte und zu der Größe eines Apfels heranwuchs.

Was war passiert?
Zum besseren Verständnis verwandelte der Rabe Hugo die teilnehmenden Kinder in tanzende Luftteilchen, die sich als sie erwärmt wurden mehr bewegten und deshalb mehr Platz brauchten, so wie die Luftteilchen in der Flasche. Wärmeenergie wurde in Bewegungsenergie umgewandelt.

Aussagen der Kinder:

  • „Ich finde es schön, dass wir mit unserer Erzieherin neue Sachen ausprobieren.“
  • „Es war spannend, wie die kleinen Teilchen in dem Ballon heiß geworden sind und den Ballon aufgepustet haben.“
  • Ich finde es interessant, dass wir neue Sachen lernen, die wir noch nicht wissen.“
  • „Wir wollen weiter machen und noch die anderen Dinge wissen.“
Plakat mit den Forscherregeln
Plakat mit den Forscherregeln